Scheidegg: Alp Bodensee Hero Challenge - auf zwei Rädern durch vier Länder



Scheidegg im Westallgäu wird für Urlaubsgäste und Sportler sechs Monate lang zum Rennrad-Mekka. Der Auftakt der „Alp Bodensee Hero Challenge“ im vergangenen Sommer war trotz oder gerade wegen coronabedingter Einschränkungen ein Erfolg. Jetzt folgt die Auflage 2022 dieses „Radsport-Marathons“ durch vier Länder mit einer dritten und kürzeren Route.

Das besondere an der bis Oktober dauernden „Alp Bodensee Hero Challenge“, die von und nach Scheidegg im Allgäu führt, ist der individuelle Start – jede und jeder für sich alleine, zu zweit oder mit dem Verein. Die weiteste Anreise im letzten Jahr nahmen Reisende aus Hamburg auf sich. Etwa 80 Prozent der Teilnehmer im vergangenen Jahr waren Männer. 12:21 Stunden benötigte der Schnellste auf der AB Hero 300 und 8:10 Stunden war auf der AB Hero 200 die Bestzeit.

Um Urlaubsgefühl aufkommen zu lassen, laden das neue Hotel Edita und daneben der Reisemobilstellplatz mit 22 Plätzen zum Nächtigen ein. Im Hotel gibt es eine Radservice-Station und auch ohne Hotelübernachtung stehen Duschmöglichkeiten zur Verfügung.

Wegen der großen Nachfrage nach einer kürzeren Strecke, auch von vielen Frauen, wurde die zusätzliche, 106 Kilometer lange Etappe, die AB Hero 100 ausgearbeitet. So stehen jetzt drei Rennradrunden mit 100, 200 und 300 Kilometern von Mai bis Oktober zur Wahl. Gefahren werden sie nach den extra dafür ausgearbeiteten GPS-Vorgaben. Die Routen führen ausgehend vom Allgäuer Feriendomizil Scheidegg an den Bodensee und weiter nach Österreich bis zum Schweizer Säntis mit einem Abstecher ins Fürstentum Liechtenstein. Dazu gehören auch die steilen Kehren des Faschinajochs, der beschauliche Bregenzerwald und das malerische Allgäu mit Rückkehr in Scheidegg.

Von dieser Rennrad-Challenge war Scheideggs Bürgermeister Ulrich Pfanner von Anfang an begeistert: „Unser Umland ist eine wunderbare Radregion für Radsportler, aber auch für Genussradfahrer, und daher bestens geeignet für solch eine Challenge.“ Es geht nicht um Zeit, sondern um die Herausforderung: 2000 Höhenmeter sind bei der AB 100 zu bewältigen, 3800 Höhenmeter bei der AB 200 zu bewältigen und 5800 Höhenmeter bei der AB 300. Zum Start gibt es in der Tourist-Info Scheidegg ein Starterpaket der AB Hero-Partner und am Ende landen die Teilnehmer in der Alp-Bodensee-Hero-Finisher-Liste, in der Hall of Fame.

Die Idee stammt von Tobias Ganzmann, ein leidenschaftlicher Rennradfahrer und Geschäftsführer von tg-trainingsplan, einem Unternehmen im Bereich Trainingssteuerung und Sportevents. Für den Start sind 35 Euro zu bezahlen. Ein Teil davon geht an die Kinderstiftung Bodensee.

Infos und Anmeldung zur Rennrad-Challenge auf www.ab-hero.com.

 

Weitere Infos:
Scheidegg-Tourismus, Rathausplatz 8, 88175 Scheidegg, Tel. +49 8381 8942233, www.scheidegg.de.

Zum PDF


 
ZU SCHEIDEGG
Auf einer Sonnenterrasse zwischen 600 und 1000 Metern Höhe liegt Scheidegg, ein charmantes Erholungs- und Urlaubsdomizil im Sommer wie im Winter. Dank der Sommer-Sonnen-Stimmung auf dem Pfänderrücken zwischen Alpen und Bodensee ist die Luft klar und rein. Die Gäste genießen alle Annehmlichkeiten eines Heilklimatischen Kurortes mit dem Prädikat "Premium Class". Bundesweit einmalig ist das glutenfreie Urlaubsangebot für Menschen mit Zöliakie. Winterwanderwege für Groß und Klein oder gespurte Loipen locken raus in die Natur. Für Kinder und Familien gibt es den örtlichen Ski- und Rodelhang. Spannende Erlebnisse versprechen etwa der Klettergarten, ein Reptilienzoo und der ganzjährig begehbare Baumwipfelpfad Skywalk Allgäu.
 
 

Scheidegg / Lauingen, 26. April 2022

PRESSEKONTAKT: 
Heiss Public Relations | Susanne Heiss
Albertus Magnus-Siedlungsring 63 | D-89415 Lauingen / Donau
Tel. +49 9072 9227-50 |  | www.heiss-pr.de

ZUM PRESS ROOM

Bild zum Download: Tolle Aussichten gibt es bei der Rennrad-Challenge mit Start im Allgäu
Foto: Ab Hero 

 

Drucken