Absage an das Internationale Schlittenhunderennen in Todtmoos

Das 1. Internationale Schlittenhunderennen um den Waldhaus-Cup am 29./30. Januar 2022 wurde coronabedingt von der Gemeinde Todtmoos abgesagt.

Todtmoos/Lauingen, 21.12.2021: Das für Ende Januar 2022 in Todtmoos geplante Internationale Schlittenhunderennen um den Waldhaus-Cup findet nicht statt. Grund dafür sind die erweiterten Corona-Maßnahmen der Landesregierung Baden-Württemberg. „Wir, der Schlittenhunde-Sportverein Baden-Württemberg (SSBW) und die Gemeinde haben uns entschieden, aufgrund der sich laufend verändernden notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Infektion mit dem Corona-Virus unser Schlittenhunderennen abzusagen“, sagt die Todtmooser Bürgermeisterin Janette Fuchs. „Die Lage ist überhaupt nicht einschätzbar, was eine Planung für eine Großveranstaltung unmöglich macht.“ Davon betroffen sind auch Begleitveranstaltungen wie der Wintermarkt „Husky-Fieber“ oder der Country-Abend. Es wird auch keinen Ausweichtermin geben.

Seit 1975 kommen die Musher mit ihren Siberian Huskys und Alaskan Malamutes zum Internationalen Schlittenhunderennen in die Hochschwarzwälder Gemeinde. Zuletzt musste im Januar dieses Jahres das Rennen einen Tag vorher aufgrund großer Regenmassen, die den Schnee wegspülten, abgesagt werden. Jetzt muss die lokale Privatbrauerei Waldhaus ein weiteres Jahr auf die Durchführung warten. Als Hauptsponsor hat sie den Waldhaus-Cup ausgeschrieben. 

Zum PDF  der Meldung



Todtmoos / Lauingen, 21. Dezember 2021

PRESSEKONTAKT: Susanne Heiss | Heiss PR
Im Auftrag: Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Heiss Public Relations | Susanne Heiss
Albertus Magnus-Siedlungsring 63 | D-89415 Lauingen
Tel. +49 9072 9227-50 |  | www.heiss-pr.de

Weitere Infos gerne auf Anfrage an  

<< Infos zu  Todtmoos / Hochschwarzwald Tourismus GmbH 


Print