200 Jahre Kneipp: Festwoche im Kneipp-Kurort Scheidegg mit Programm in der Natur

Deutschlandweit feiert die Kneipp-Bewegung den 200. Geburtstag von Sebastian Kneipp. Eine Festwoche dazu gibt es im Sommer im Allgäuer Kurort Scheidegg.

Seit 1973 ist Scheidegg staatlich anerkannter Kneipp-Kurort und darf sich zudem in die Reihe der wenigen deutschen Kneipp "Premium-Class"-Kurorte einreihen. Anlass genug, Sebastian Kneipps Werk in dem Allgäuer Urlaubsdomizil mit viel Land- und Viehwirtschaft, um das er sich ebenso besonders bemühte, zu würdigen. Vor 200 Jahren, am 17. Mai 1821, ist der oft als Wasserdoktor postulierte Pfarrer geboren und hat eine Gesundheitslehre begründet, die heute als abendländisches Naturheilverfahren aktueller denn je ist. Scheidegg zeigt als Kurort mit seinen Kliniken und Therapeuten, dass Kneipps Lehre weit mehr als die bekannten Wasseranwendungen umfasst.

Mit einer Festwoche vom 5. bis 11. Juli erinnert die Allgäuer Gemeinde zusammen mit dem örtlichen Kneipp-Verein an sein Schaffen. Unter dem Motto „Wir feiern Kneipp“ finden Interessierte bis zu Kindern und Jugendlichen ein spannendes Programm, das mit einem entsprechenden Hygiene- und Abstandskonzept im Freien durchgeführt werden kann. Alle fünf Säulen der Kneipp’schen Lehre sind einbezogen: Wasseranwendungen, Bewegung, Pflanzen als Heilmittel, vitale Ernährung und psychische wie physische Ausgeglichenheit. Ganzjährig ohne Programm können sich Urlauber im Pfarrer-Kneipp-Park an vier Kneippanlagen mit der Lehre vertraut machen.

„Am Anfang jeglicher Abhärtung steht das Barfußlaufen“, sagte einst Sebastian Kneipp. Dies regt unter anderem den Stoffwechsel an. So wird an jedem Festtag um 8 Uhr mit dem „richtigen“ Kneipp-Treten im Storchengang in den Tag gestartet. Und beim Barfußworkshop mit Barfußindianer Toni Fenkl lernt man das gesunde Gehen ohne Schuhe. Es folgen Qi Gong-Stunden und Kräuterführungen bei den Scheidegger Wasserfällen, Hatha Yoga auf Basis der fünf Kneipp-Elemente im großen Kurhaus, Waldbaden mit Yoga-Elementen sowie geführte Kneipp-Wanderungen. Wer auf eigene Faust losgeht, kann den großen, 14 Kilometer langen Kneipp-Rundwanderweg, der mehr als wunderbare Aussichten bereithält, gehen. Unterwegs informieren 26 vom Kneipp-Verein erstellte Tafeln, die gespickt sind mit Weisheiten, Witzen und Anekdoten. Mit viel Abstand bietet die Vorsitzende des Wirtevereins, Hermine Eller, einen Kneipp-Kochkurs an.

Mit ins Programm gehören Vorträge wie etwa zur "Lebensbalance" von Dr. Wolf-Jürgen Maurer oder "Kneipp trifft Konfuzius" des TCM-Arztes Thomas Neuerer. Er informiert wie abendländische und fernöstliche Therapien eine Synergie bilden können. Heiter und ernst mit vielen Originalzitaten von Kneipp gibt am 6. Juli, 20 Uhr, ein zweistündiges Ein-Personen-Theaterstück von und mit Peter Strittmatter Einblick in das Leben und Wirken von Sebastian Kneipp.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist teilweise kostenlos oder beträgt für Inhaber der Allgäu-Walser-Card 8 Euro und ohne 10 Euro. Das morgendliche Wassertreten kann auch ganz ohne vorherige Anmeldung erfolgen.

WEITERE INFOS:
Scheidegg-Tourismus, Rathausplatz 8, D-88175 Scheidegg, www.scheidegg.de, Tel. 49 8381 8942233.  
Zum Programm  bei Scheidegg-Tourismus.

ZU SCHEIDEGG
Auf einer Sonnenterrasse zwischen 600 und 1000 Metern Höhe liegt Scheidegg, ein charmantes Erholungs- und Urlaubsdomizil. Dank der Sommer-Sonnen-Stimmung auf dem Pfänderrücken zwischen Alpen und Bodensee ist die Luft klar und rein. Die Gäste genießen alle Annehmlichkeiten eines Heilklimatischen und Kneipp-Kurortes mit dem Prädikat „Premium Class“. Bundesweit einmalig ist das glutenfreie Urlaubsangebot für Menschen mit Zöliakie. Spannende Erlebnisse versprechen ein Klettergarten und ein Reptilienzoo und ganzjährig der Baumwipfelpfad „Skywalk Allgäu“.



Scheidegg / Lauingen, 17. Mai 2021

PRESSEKONTAKT: 
Heiss Public Relations | Susanne Heiss
Albertus Magnus-Siedlungsring 63 | D-89415 Lauingen / Donau
Tel. +49 9072 9227-50 |  | www.heiss-pr.de 

 

Bildmaterial finden Sie bitte im Press Room                     


Drucken