Saisonstart am 17. Dezember: Skiurlaub am fränkischen Ochsenkopf

Corona bleibt ein weiterhin hartnäckiger Gegner der Wintersportler. Die Erlebnisregion Ochsenkopf sieht sich jedoch gewappnet und ermöglicht mit der 2G-Regel Skifahrern und Wintersportlern das Erlebnis unter freiem Himmel. Zunächst bis 12. Januar wird entsprechend an den Talstationen der Seilbahnen und Lifte kontrolliert.

Auf den Saisonstart in den vier Wintersportgemeinden Bischofsgrün, Warmensteinach, Fichtelberg und Mehlmeisel im Fichtelgebirge dürfen sich Skifahrer am kommenden Wochenende 17./18./19. Dezember freuen. So heißt es am Freitag (17.12.) "Skifahren zum Kindertarif" für alle Skifahrer auf den Ochsenkopfpisten. Wer möchte, kann sein Ticket während der Wintersaison vorab online erwerben, um eventuelle Wartezeiten zu umgehen. Diese sind aber kaum zu erwarten. Das Skigebiet rund um den 1024 Meter hohen Ochsenkopf ist weitläufig und in aller Regel nicht überlaufen.

Mit zehn Pistenkilometern, 80 Kilometern präparierten Loipen, zwei Seilbahnen und zwölf Schleppliften, zwei Snowboardparks, einem Familienland, vier Winterrodelbahnen, geräumten Winterwanderwegen sowie zwei großen Skischulen verspricht die Erlebnisregion Ochsenkopf abwechslungsreiche und dennoch ruhige Skiferien.

Längste Abfahrt Nordbayerns und kindgerechte Schneeabenteuer
Besonders Skianfänger und Familien finden hier im fränkischen Fichtelgebirge das passende Pistenangebot. Mit 2,3 Kilometern Länge ist die Nordabfahrt am Ochsenkopf die längste alpine Skiabfahrt Nordbayerns. Leichte Abfahrten locken auf der 1,9 Kilometer langen Südpiste nach Fleckl. Beschneiungsanlagen garantieren eine hohe Schneesicherheit bis Ende März. Gemütlich geht es an den kleinen Liftanlagen zu, teilweise mit Flutlicht bis 22 Uhr: die Skischaukel Geiersberg- und Hempelsberglift, die Klausenlifte, der Gehrenlift und die Bleaml-Alm. Kinderfreundlich ist es in Mehlmeisel. Neben Schleppliften und einer Beschneiungsanlage an der FIS-zertifizierten Piste, punktet der Hang für die ganze Familie. Im Familienland warten auf die kleinsten Skifans kindgerecht gestaltete Schneeabenteuer.

Skilangläufern steht ein weit verzweigtes Netz an gespurten Loipen – klassisch und Skating – zur Verfügung. Die untere Ringloipe etwa führt auf 14,5 Kilometern einmal um den Namensgeber der Region. Als schneesicher gilt die 3,6 Kilometer lange Gipfelloipe mit fantastischem Weitblick.

Zwei Skischulen
Zwei vom Deutschen Skilehrerverband zertifizierte Profi-Skischulen bieten mit ihren über 140 Skilehrern Kurse für Groß und Klein, für Skifahrer, Snowboarder und Skilangläufer. Die Skischule Hottenroth auf der Südseite und die Skischule-Schneesportschule Nordbayern auf der Nordseite des Ochsenkopfs bieten Wochen- und Wochenendkurse sowie Vor- und Nachmittagskurse an. Neuestes Equipment gibt es leihweise halb- und ganztags in beiden Skischulen.

Infos:
Tourismus GmbH Ochsenkopf, 95686 Fichtelberg, www.erlebnis-ochsenkopf.de, Schneetelefon in Deutschland 09277 1213. Im neuen Skiguide steht alles Wissenswerte für Winterurlauber. Der aktuelle Winter- und Schneebericht ist online abrufbar auf erlebnis-ochsenkopf.de. Die 2-tägige Verbundkarte „Ochsenkopf-Plus“ macht das alpine Skifahren attraktiv: Erwachsene zahlen 28 Euro, Kinder bis 15 Jahre 23 Euro.

Online zum Blättern: der Skiguide

Zur Erlebnisregion Ochsenkopf
Die Erlebnisregion Ochsenkopf ist eine Ganzjahresdestination im Hohen Fichtelgebirge mit Naturerlebnissen für Wanderer, Sportler, Naturbegeisterte und Familien. Rund um den 1024 Meter hohen Ochsenkopf laden Winterwanderwege und alpine Abfahrten ein sowie sommers Radel- und Wanderwege, Downhillstrecken für Biker, ein Hochseilgarten, ein Alpine Coaster und der Ziplinepark für Adrenalinsüchtige ein. Spannend sind die Besuche im Waldhaus Wildpark Mehlmeisel, im Wolfsgarten oder im Freilandmuseum Grassemann. Mit der Ochsenkopf-Gästekarte gibt es attraktive Ermäßigungen.

 

Fichtelberg / Lauingen, 15. Dezember 2021

PRESSEKONTAKT:

Heiss Public Relations, Susanne Heiss
D-89415 Lauingen / D. | Albertus-Magnus-Siedlungsring 63
Tel. +49 9072 9227 50 | 

ZUM PRESS ROOM                        

Bild zum Download: Freie Fahrt auf der längsten PIste Nordbayerns
Foto: A. Munder/ Marketing GmbH Ochsenkopf


Drucken