Scheidegger Käsewochen 2022 | Wie kommen die Löcher in den Käse?


Im Westallgäuer Ferienort Scheidegg ist man zuversichtlich, dass Urlaub möglich ist und will an den Veranstaltungen in der Natur festhalten. So hat man auch die Scheidegger Käsewochen Mitte Februar ins Programm genommen, wenn auch mit mehr Outdoor- und weniger Indoorangeboten, um so auf Coronavorgaben flexibel reagieren zu können.


Tradition und Brauchtum spielen im Allgäu bis heute eine große Rolle. Dazu gehören in Scheidegg "glückliche" Kühe und kleine Sennereien. Einblick in diese Traditionen geben die Scheidegger Käsewochen, die vom 14. bis 27. Februar 2022 mit einem etwas kleineren Programm als in den vergangenen Jahren stattfinden. Im Februar 2021 mussten sie coronabedingt komplett ausfallen. Eingeladen wird zu spannenden Themenwanderungen auf 600 bis 1000 Metern Höhe – Familien und kulturinteressierte Wanderer kommen dabei auf ihre Kosten.

Besuche bei Sennereien und Privatbrauereien oder Streifzüge zu Bauernhöfen, wo das Allgäuer Braunvieh in Augenhöhe der Kinder wartet – täglich stehen regionaltypische Erlebnisse im Fokus. Wie die Löcher in den Käse kommen vermittelt etwa eine Wanderung zur Dorfsennerei Böserscheidegg. Hier stellt der Käsermeister den Heumilchkäse noch heute nach dem überlieferten Verfahren her. Alles Käse oder was? ist eine Nachmittagswanderung, gespickt mit Allgäuer Anekdoten. Und ein gemütliches Käsefondue gehört zur abendlichen Fackelwanderung. Erwachsenen Genießern dürften der Besuch einer Schnapsbrennerei oder eine Verkostung des Zwickelbiers der Meckatzer Brauerei, die 1905 im Kaiserlichen Patentamt als erste Allgäuer Biermarke eingetragen wurde, zusagen. Kochbegeisterte wiederum können im Rahmen eines Kässpätzlekurses nach Originalrezept mit Spätzlehobel und Bergkäse ihr Know-how um die traditionelle Allgäuer Nudel erweitern.

Einige der Veranstaltungen sind kostenpflichtig. Anmelden sollte man sich immer zwei Tage vorher bei Scheidegg-Tourismus.

Fasnacht mit der Käsmolle
Wer Lust auf Fasnacht hat, kann in Scheidegg mitfeiern. Dann trifft man sinnbildlich fürs Westallgäu auch auf die Käsmolle, eine Kuh mit einem Käselaib, oder auf den Schindelbuz als Spiegelbild für die typischen Schindeln an den Häusern. Mit zahlreichen Masken- und Hasträgern findet der traditionelle Fasnachtsumzug in schwäbisch-alemannischer Manier am Sonntag, 20. Februar, statt. Vier Tage später folgt der "Gumpige Donnerstag" mit dem abendlichen Sturm der Narren aufs Rathaus, das danach zum Wirtshaus wird. Dann nämlich treffen sich Einheimische wie Gäste bei Musik und Glühwein.

Weitere Infos:
Scheidegg-Tourismus, Rathausplatz 8, D-88175 Scheidegg, www.scheidegg.de.  Zur Anmeldung: Telefon +49 8381 89422 33.

ZU SCHEIDEGG
Auf einer Sonnenterrasse zwischen 600 und 1000 Metern Höhe liegt Scheidegg, ein charmantes Erholungs- und Urlaubsdomizil im Sommer wie im Winter. Dank der Sommer-Sonnen-Stimmung auf dem Pfänderrücken zwischen Alpen und Bodensee ist die Luft klar und rein. Die Gäste genießen alle Annehmlichkeiten eines Heilklimatischen Kurortes mit dem Prädikat „Premium Class“. Bundesweit einmalig ist das glutenfreie Urlaubsangebot für Menschen mit Zöliakie. Winterwanderwege für Groß und Klein oder gespurte Loipen locken raus in die Natur. Für Kinder und Familien gibt es den örtlichen Ski- und Rodelhang. Spannende Erlebnisse versprechen etwa der Klettergarten, ein Reptilienzoo und der ganzjährig begehbare Baumwipfelpfad Skywalk Allgäu.

Scheidegg / Lauingen, 20.12.2021

PRESSEKONTAKT: 
Heiss Public Relations | Susanne Heiss
Albertus Magnus-Siedlungsring 63 | D-89415 Lauingen / Donau
Tel. +49 9072 9227-50 |  | www.heiss-pr.de

ZUM PRESS ROOM

Download Bild: Ruhe und Gelassenheit bei Wanderungen im winterlichen Scheidegg
Foto: Thomas Gretler / Scheidegg-Tourismus

Download Bild: Winterlicher Spaziergang mit der Kuh 
Foto: Wolfgang Kleiner / Scheidegg-Tourismus

 
Drucken
Super User
Super User